Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Majulah Singapura

Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und setzt sich zusammen aus Singha (सिंह siṃha „Löwe“) und Pura (पुर pura „Stadt“), bedeutet also Löwenstadt. 🇸🇬 🦁

Der Legende nach erreichte Sang Nila Utama, ein Prinz aus Palembang, der damaligen Hauptstadt des Srivijaya Reichs, im Jahr 1299 Singapur und gründete das Königreich Singapura. Nach seiner Ankunft soll der Prinz im dichten Dschungel einen Löwen gesehen haben – vermutlich hat es sich jedoch um einen malaysischen Tiger gehandelt, da in dieser Region keine Löwen gelebt haben. Beeindruckt von der Begegnung, interpretierte er diese als gutes Omen und entschied sich den Ort fortan „Löwenstadt“ zu nennen und eine Siedlung zu errichten. Das Wahrzeichen Singapurs ist seit dem Jahr 1964 der Merlion, ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper. (Quelle: Wikipedia)

Der Trip nach Singapur war nur als Zwischenstopp für den Urlaub auf Bali gedacht. Drei Tage vor und 3 Tage nach Bali hatte ich die Chance meine Arbeitskollegen aus unserem Asien-Office zu besuchen, die kulinarischen Ergüsse zu genießen, das teuerste Bier der Welt zu trinken, fremde Kulturen kennenzulernen und beim Formel 1 Nachtrennen, als Zuschauer, dabei zu sein.

Wer zum ersten Mal in Singapur ist, kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn die enorm saubere Stadt wirkt wie eine neue Welt aus der Zukunft.

Singapur ist nicht nur eine der meistbesuchten, sondern auch eine der reichsten Städte der Welt. 

Ich habe so viele Eindrücke sammeln können, daher nenne ich hier meine Top 10 Lieblings-Plätze, die ihr unbedingt besuchen solltet, falls ihr die Möglichkeit bekommt, einmal dort zu landen.

  • Gardens by the Bay
  • Marina Bay Sands Resort
  • Chinatown
  • Little India
  • Kolonialviertel
  • Botanischer Garten
  • Hindu-Tempel Sri Mariamman
  • Sentosa
  • Singapore Flyer
  • Streetfood-Märkte

Meine Hotel Empfehlung ist das Fairmont mit einem fantastischen View über die Stadt und die F1 Strecke, mega komfortablen Zimmern und einem Frühstück der Kategorie schmackofatz.

Um auch so viel, wie möglich, in dieser Stadt zu entdecken, empfehle ich das gut vernetzte ÖV -System zu nutzen. Mit einer aufladbaren Karte (am Airport erhältlich) könnt ihr ganz einfach von A nach B fahren. 

Wer Asian-Food liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich langweile euch nicht mit Empfehlungen, denn gewiss ist es hier leicht, etwas, was dem eigenen Gaumen schmeckt, zu finden. 

Für die Shopping-süchtigen unter euch, hier kann mal schnell die CC glühen; ich habe mich auf Schuhe und Patchwork-Stoffe beschränkt.

Und nun schaut doch mal ein wenig in meinen Urlaubserinnerungen nach…

powered by Lifelicious @kleinescarmi

Noch keine Kommentare.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.