Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Donauwelle – mein Lieblingskuchen

Es gibt definitiv keinen Kuchen, den ich lieber mag. Die Donauwelle oder auch Schneewittchen-Kuchen genannt. Der schmeckt mir seit meiner Kindheit und selbst backe ich ihn auch gerne.

Hierfür brauchst du:
(Blech)

  • 1 Glas (720 ml) Kirschen 
  • 500 gr zimmerwarme Butter 
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker 
  • 275 gr Zucker 
  • 5  Eier (Größe M) 
  • 350 gr Mehl 
  • 1 Päckchen Backpulver 
  • 9 EL + 440 ml Milch 
  • 2 TL Kakaopulver 
  • 1 Päckchen Puddingpulver “Vanillegeschmack” 
  • 300 gr Zartbitter-Kuvertüre 
  • 20 gr Kokosfett 
  • etwas Fett

Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. 250 gr Butter, Vanillezucker und 225 gr Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 3 EL Milch unter den Teig rühren.

Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Unter die andere Teig-Hälfte den Kakao rühren. Den dunklen Teig in Klecksen auf den hellen Teig geben und ebenfalls verstreichen. Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und leicht in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 25-30 Minuten backen.

Inzwischen Puddingpulver, 50 gr Zucker und ca. 6 Esslöffel Milch glatt rühren. 440 ml Milch aufkochen, von der Herdplatte ziehen, Puddingpulver einrühren und nochmals 1 Minute kochen lassen. In eine Schüssel geben, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und auskühlen lassen.

Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. 250 gr Butter mit den Scheebesen des Handrührgerätes cremig weiß aufschlagen. Zimmerwarmen Pudding kurz durchrühren und esslöffelweise unter Rühren zur Butter geben. Wichtig: Butter und Pudding müssen die gleiche Temperatur haben! Buttercreme auf den Kuchen streichen und an einem kühlen Ort ca. 3 Stunden fest werden lassen.

Kuvertüre grob hacken. Kuvertüre und Kokosfett in einer Schüssel auf einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuvertüre ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dann auf den Kuchen streichen. Nochmals ca. 30 Minuten kühl stellen, bis die Schokoladenglasur fest ist.

Wer kein ganzes Blech backen möchte, halbiert die Zutaten einfach und nimmt eine Kuchenform.

Am besten schmeckt er mir übrigens einen Tag später und man kann ihn auch gut einfrieren.

Welcher ist euer Lieblingskuchen?

powered by Lifelicious @kleinescarmi

Noch keine Kommentare.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.